Warum gerade jedermann überall Vitamin C löffelt

image_pdfimage_print

Die Coronavirus-Pandemie kann dramatisch verlangsamt oder gestoppt werden, mit der sofortigen weit verbreiteten Verwendung hoher Dosen von Vitamin C.“ Das war am 26. Januar im Newsletter des Orthomolekular Medicine News Service (OMNS) zu lesen.

Kurz nach dieser Veröffentlichung erklärten CDC (Center of Desease Control & Prevention) und WHO auf ihren Websites, dass Vitamin D gegen Covid-19 nutzlos sei. Die Medien stempelten die Nachricht als Fake News ohne auch nur die Quellen überprüft zu haben. You Tube löschte Videos von Ärzten, die den Einsatz von Vitamin C unterstützten. EU Komissionschefin Ursula von der Leyen warnte auf ARD vor Fehlinformation.

Während dieser Hetzkampagnien ist aber auch etwas anderes passiert: Richard Cheng, chinesischer Herausgeber des OMNS, berichtete direkt aus China über die ersten Erfolge von chinesischen Ärzten beim intravenösen Einsatz von Vitamin C gegen Covid-19. Und trotz des Versuchs, diese Informationen unter den Tisch zu kehren, zog die Öffentlichkeit ihre eigenen Schlüsse.

Während viele zu dieser Zeit Hamsterkäufe mit Klopapier und Tiefkühlpizza tätigten, beobachtete ich, dass mein Vitamin C Lieferant nun auch an Endverbraucher nicht nur kleinere Mengen, sondern 25 Kilo Säcke Vitamin C anbot! Es dauerte nicht lange, bis er Lieferschwierigkeiten bekam, weil die Nachfrage so gross war. Weltweit war Vitamin C in den letzten Wochen immer wieder ausverkauft. Selbst bei Amazon gab es wochenlange Lieferfristen.

Praktisch die ganze Welt nimmt gerade Vitamin C. Vielleicht ist eine daraus resultierende Ernährungsimmunität (auch im Sinne einer geschützten Gruppenimmunität) der wahre Grund, warum Covid-19 nicht Covid-20 oder 21 wird.

Im Anschluß finden Sie die Liste aller Artikel des Orthomolecular Medicine Newsletter Service zu Covid-19. Sie sind dankenswerterweise frei zugänglich und dürfen mit Quellenangabe nachgedruckt werden.

Andrew W. Saul ist Gründer des Orthomolekular Medicine News Service und Autor/Herausgeber zahlreicher Bücher zum Thema. Seine Website ist eine Fundgrube für medizinische Ansätze, die von monetär gesteuerten Einrichtungen lieber verschwiegen werden:

http://www.doctoryourself.com/

Hier die Liste, der bereits auf Deutsch übersetzten Artikel:

Weiterführende Literatur:

World-Wide Nutritional Immunity: Why everybody, everywhere is taking vitamin C“ by Andrew W. Saul

Weitere Artikel in Englisch finden Sie >>> hier <<<

Den Newsletter des Orthomolecular News Service können Sie >>> hier <<< abonnieren.

Meine Lieblingsbücher von Andrew W. Saul:

2 Kommentare bei „Warum gerade jedermann überall Vitamin C löffelt“

  1. Liebe Frau Dr. Streubel,

    Ich habe heute bei dem Immunkongress Ihre Empfehlung gehört, am Tag 10 gramm Vitamin C als Pulver zu nehmen. Haben Sie eine Produktempfehlung für mich. Finde es nur relativ niedrig dosiert und kann keine 20 Kapseln ( bei einer durchschnittlichen Dosierung von 500 mg pro Kapsel) nehmen .

    Herzlichen Dank auch für Ihren Vortrag heute und für eine Empfehlung.
    Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg,

    Gabriele Debus

    1. Dr. Alexandra Streubel sagt: Antworten

      Liebe Frau Debus,

      eine grammbezogene Dosierungsangabe kann man bei Vitamin C eigentlich nicht machen, weil jeder Mensch verschieden ist. Das Gute an der Sache: Der Körper meldet es, wenn die optimale Grenze erreicht ist. Nämlich in Form von etwas weicherem Stuhlgang bwz. wenn mans übertrieben hat in Form von Durchfall. Das ist die berühmte „Boweltolerance“. Die ideale therapeutische Wirksamkeit liegt also etwas unterhalb dieser Durchfallgrenze.

      Diese Verträglichkeit variiert sehr stark, wenn eine Infektion im Anmarsch ist. Die meisten Patienten vertragen etwa 10 Gramm Vitamin C aufgeteilt auf 3 Dosen pro Tag gut als Vorbeugung. Das kann im Akutfall – Infektion oder Allergieschub – schnell auf ein Vielfaches hinaufgehen.

      Für diese Zwecke können Sie ganz normale Ascorbinsäure verwenden:

      Vitamin C

      Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben machen Sie einfach Natriumascorbat draus: 1 TL Vitamin C plus ein halber TL Natron in einem halben Glas Wasser aufschäumen lassen. Mit etwas Orangensaft ganz OK. Beste Verfügbarkeit für den Körper. Kosten lächerlich. Effekt genial.

      Ich hab gesehen, dass Sie Heilpraktikerin sind. Wenn Sie Hintergrundliteratur brauchen, kann ich dieses Buch empfehlen:

      Vitamin C Hochdosistherapie

      Beste Grüße aus Österreich

      Alexandra Streubel

Schreibe einen Kommentar