1

Mohntorte – berauschende Versuchung mit Suchtpotential

Mal abgesehen von den malerischen Mohnfeldern erfreut vor allem eines unser Herz: der unglaubliche Nährstoffgehalt der schwarzen Körnchen!

Mohntorte - Mohnfeld

Und natürlich ist das im Milchsaft des Mohns enthaltene schmerzstillende, beruhigende aber auch höchst suchterzeugende Opium längst aus dem Speisemohn heraus gezüchtet. Gesundheitliche Bedenken brauchen Sie beim Verzehr von Mohn keine zu haben.

Mohntorte - natürlich ohne Opium

Mohnsamen bestehen knapp zur Hälfte aus Öl, das reich an ungesättigten Fettsäuren ist. Beim Kaltpressen erhält man Mohnöl, das hervorragend zu Salaten und Rohkost passt. Der Eiweissgehalt ist mit 20% beachtlich und kommt damit an den Proteingehalt von Rindfleisch heran. Die Kohlenhydrate sind dabei jedoch verschwindend gering. Ebenfalls beachtlich sind die Mengen an Kalzium, Zink, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin E und B1…

Mohntorte - reich an wertvollen Nährstoffen

Weltweit gibt es über 100 verschiedene Mohnarten. Als Speisemohn ist bei uns vor allem der graue und blaue Mohn beliebt. Aufgrund der Nahrhaftigkeit und der riesigen Zahl der Samenkörner (um die 30.000 pro Kapsel) gilt der Mohn von alters her als Symbol für Fruchtbarkeit, Glück und Reichtum.

Gerade in der österreichischen Mehlspeisküche ist der Mohn nicht wegzudenken: Von Wutzelnudeln mit Mohn, über Germknödel und Mohnstrudel reicht die Palette. Mohnsemmeln fehlen in keiner Bäckerei.

Ganze Mohnsamen halten sich kühl und dunkel gelagert gut ein Jahr. Gequetschte Varianten würden recht schnell verderben – außer man setzt Konservierungsmittel zu, die dies verhindern. Mahlen Sie Ihren Mohn also unbedingt frisch (entweder in einer richtigen Mohnmühle, oder für erste Versuche tuts auch eine elektrische Kaffeemühle). Der Geschmack ist unvergleichlich.

Hier ein ausgesprochenes Low Carb Rezept für eine saftige Mohntorte:

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 3 EL Flüssigsüsse
  • 250 g Topfen
  • 200 g Mohn, gemahlen
  • 2 EL Leinsamenmehl
  • 1 Backpulver
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz
  • Vanille
  • Zimt, gemahlen
  • Nelken, gemahlen

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Mixer zu einem Rührteig verarbeiten. In eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform (26 cm) streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 160° Heissluft oder 180° Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Auf Wunsch die ausgekühlte Mohntorte mit Puder-Xucker (Erythrit) bestreuen und mit Zimtsahne servieren.




Apfelkonfitüre Low Carb – aus der herbstlichen Schatzkiste

Apfelkonfitüre, naturrein, am besten aus Äpfeln, die im heimischen Garten oder in der Nachbarschaft wachsen, verfeinert und konserviert mit Birkenzucker – ein herrlicher Schatz auf Vorrat für kalte Wintertage. Mit leckeren Pfannkuchen oder auf fluffigem Toast. Und trotzdem Low Carb.

Zutaten für die Apfelkonfitüre:

  • 500g aromatische Äpfel (am besten Boskoop)
  • ca. 100 ml Wasser
  • Saft und Schale einer naturbelassenen Zitrone
  • 3 Nelken
  • 1 Msp. Zimt oder ein Stückchen Zimtrinde
  • 250g Gelier-Xucker 2:1
Boskoop, Reinette, Grafensteiner - die besten Äpfel für Apfelkonfitüre
Bild von 9883074 auf Pixabay

Zubereitung:

Äpfel waschen, eventuell schälen und vom Kerngehäuse befreien. Geputzt sollten es 500g sein, die in kleine Würfel geschnitten werden. Die Zitrone waschen und trocknen. Die Schale abreiben oder mit dem Zestenreisser in feine Streifen schneiden. Den Saft auspressen und mit Wasser auf 100ml auffüllen. Äpfel, Zitronensaft, Gewürze und Gelier-Xucker gründlich im Kochtopf vermischen und dann erst aufkochen. Unter Rühren weiterköcheln lassen bis die Äpfel zerfallen.

Kochend heiss in blitzsaubere Marmeladengläser (Eventuell mit Obstler ausgespült) abfüllen, und sofort verschliessen. Die Apfelkonfitüre hält sich mindestens ein Jahr, sofern sehr sauber gearbeitet wird und die Kochzeit mindestens 4 Minuten beträgt.

Apfelkonfitüre mit knusprigem Toast

Nährwerte:

Die Apfelkonfitüre enthält je nach Apfelsorte etwa 50-60g Kohlenhydrate. Die im Rezept angegebene Menge reicht für ca. 60 Portionen (a 10g) – das entspricht etwa 1g Kohlenhydrate pro Portion. Die Kohlenhydrate aus dem Gelier-Xucker bestehen aus Zuckeralkoholen, die bei Low-Carb-Diäten vernachlässigt werden können.

Apfelkonfitüre aus heimischen, aromatischen Äpfeln
Bild von congerdesign auf Pixabay

Sollten Sie gerade eine Beerenschwemme im Garten haben und größere Mengen Marmelade einkochen wollen, können Sie auch Xucker Premium (Xylit) zum Süssen verwenden und die Gelierwirkung mit ca. 15g Apfelpektin herbeiführen. Auch hier ist es wichtig, die Zutaten zuerst kalt gut zu verrühren und dann zu erhitzen.

Inzwischen gibt es Xylit (Birkenzucker) fast in jedem Supermarkt. Stellen sie jedoch sicher, dass das Produkt wirklich aus Holz hergestellt wurde (seltener Birke, wie der Name sagt, öfter Buche) und nicht aus billigem chinesischem Genmais, der fermentiert wurde.

Apfelkonfitüre - auch lecker mit Birnen

Produktempfehlungen: