1

Fire Cider – Power Elixier für die Abwehrkräfte

Fire Cider ist ein pflanzliches Heilmittel, das zur Vorbeugung von saisonalen Krankheiten wie Erkältungen und Grippe eingesetzt werden kann. Fire Cider hat natürlich noch niemand wissenschaftlich auf seine Effekte aufs Immunsystem untersucht, denn es gibt so viele Rezeptvarianten davon, dass das auch gar nicht möglich wäre. Doch seine wechselnden Inhaltsstoffe sind altbekannt für ihre immunstärkenden Kräfte. Jedenfalls ist es ein feuriges Mittel, um sich nach einem Spaziergang im Schnee an einem kalten Wintertag aufzuwärmen.

„Fire Cider“ wurde vermutlich in den 80er Jahren von der Kräuterkundlerin Rosemary Gladstar erfunden. Ihr traditionelles Rezept besteht aus Apfelessig, Meerrettichwurzel, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Cayennepfeffer.

Fire Cider nach einem Winterspaziergang

Mein Lieblingsrezept für Fire Cider

Zutaten:

  • 1/2 Tasse frischer Ingwer
  • 1/2 Tasse frischer Meerrettich
  • 1 Zwiebel
  • 10 Knoblauchzehen
  • 2 scharfe Chilischoten (wenn Sie auftreiben können: Habaneros oder Jalapeños)
  • 1 Bio Zitrone
  • einige Zweige frischer Rosmarin (oder ersatzweise 2 EL getrockneter Rosmarin)
  • 1 Esslöffel Kurkuma
  • Apfelessig
  • etwa 1/4 Tasse Honig

Anleitung:

Waschen Sie Ingwer und Meerrettich gründlich und schneiden Sie sie mit der Schale in grobe Stücke. Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel grob würfeln. Den Strunk der Chilischoten entfernen. Die Zitrone samt der Schale achteln. Rosmarinnadeln vom Zweig streifen.

Fire Cider - Meerrettich

Geben Sie die so vorbereiteten Zutaten in einen Mixer und giessen Sie soviel Apfelessig hinzu, dass alles einige Zentimeter hoch mit der Flüssigkeit bedeckt ist. Kräftig durchmixen.

Wenn Sie keinen Mixer haben, können Sie die Zutaten auch raspeln und feinschneiden. Die Ziehdauer verlängert sich dann allerdings auf bis zu 4 Wochen.

Füllen Sie den Fire Cider nun in ein Glasgefäß um und lassen Sie ihn ein paar Tage an einem kühlen Ort stehen. Rühren Sie immer wieder mal um. Die festen Bestandteile sollten sich inzwischen am Boden abgesetzt haben. Sie können die Flüssigkeit vorsichtig in ein anderes Gefäß durchseihen und wenn Sie möchten auch noch durch ein Tuch filtrieren.

Fire Cider mit Honig

Jetzt können Sie Honig nach Geschmack zugeben und umrühren bis er sich aufgelöst hat. Der Fire Cider sollte scharf, würzig und süss schmecken.

Wer Kimchi mag, wird Fire Cider lieben.

Als feuriges Stärkungsmittel für den Winter nimmt man täglich ein- bis zweimal ein Stamperl davon ein.

Sie können den würzigen Essig aber auch über den Salat geben oder Gemüse und Reis damit aufpeppen.

Sollten Sie die eine oder andere Zutat geschmacklich nicht mögen oder nicht gut vertragen, lassen Sie sie einfach weg. Ich habe auch schon Fire Cider mit Schnaps und Wein statt Apfelessig angesetzt und mal Kurkuma oder Meerrettich aus der Zutatenliste gestrichen. Seien Sie kreativ. Und schreiben Sie Ihre Highlights der besonders gelungenen Varianten gerne unten in die Kommentarfunktion.

Wohl bekomms!

Literaturempfehlungen:




Ashwagandha – Wurzelkraft gegen Angst und Stress

Ashwagandha ist ein traditionelles Mittel der Ayurvedischen Medizin zur Verbesserung des Wohlbefindens und zum Steigern der Vitalität. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie man Ashwagandha bei Stress, Angst und zur Verbesserung der Schlafqualität verwenden kann.

Stress ist eine normale und natürliche Reaktion auf eine möglicherweise gefährliche Situation. Die Zunahme von Berichten über Stress und Angst zwang uns, nach möglichen medizinischen und alternativen Lösungen zu suchen, die dazu beitragen könnten, ein Leben ohne Stress und Angst zu führen. In der biologischen und genetischen Entwicklung ist Stress und Angst ein Abwehrmechanismus, der eine „Kampf-oder-Flucht“ -Reaktion auslöst. Eine Stressreaktion ist ein gut entwickeltes physiologisches und neurologisches Phänomen, das im Zusammenspiel von Umwelt-, chemischen und psychologischen Bedingungen von entscheidender Bedeutung ist. Solche Reaktionen sind lebensnotwendig. Allerdings kann eine anhaltende Stressreaktion aus ökologischen und sozialen Gründen dazu beitragen, Gesundheitsprobleme wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Depressionen, Panikattacken, Gedächtnis- und Wahrnehmungsstörungen, Verdauungsprobleme, ein Müdigkeitssyndrom oder Autoimmunerkrankungen zu entwickeln.

Ashwagandha als Adaptogen bei Stress

Stress kann entweder akut oder chronisch sein. Akuter Stress führt zu vorübergehenden physiologischen Veränderungen, die reversibel sind, wenn die richtige Behandlung rechtzeitig durchgeführt wird und eine Homöostase innerhalb eines begrenzten Zeitraums erreicht wird. Andererseits kann chronischer Stress oder lang anhaltender Stress irreversible Gesundheitsprobleme mit schwerwiegenden Gesundheitsschäden wie dem metabolischen Syndrom, Zwangsstörungen, generalisierten Angststörungen, schweren Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck und endokrinologischen Problemen hervorrufen.

In der modernen Medizin gibt es eine ganze Menge von Medikamenten, die das Problem lösen sollen. Das Suchtpotential bei vielen davon ist hoch. Stress ist mit veränderten Hormonspiegeln von Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin verbunden. Es ist bekannt, dass chronischer Stress den normalen Schlaf-Wach-Zyklus durch Beeinflussung des zirkadianen Cortisolspiegels stört.

Ashwagandha (Ayurveda)

Die alte ayurvedische Medizin hat eine bemerkenswerte Lösung für solche, durch den Lebensstil verursachte, biologische und psychische Zustände. Adaptogene sind Kräuter, die die Reaktion auf Stress verbessern und dem Körper helfen, sich anzupassen, indem sie physiologische Prozesse in Zeiten erhöhten Stresses normalisieren. Im Idealfall muss ein Adaptogen stressbedingte Schäden reduzieren, sicher sein, stimulierende Wirkungen zeigen, harmlos sein, keine Körperfunktionen stören und keine negativen Auswirkungen wie Entzugssymptome aufweisen.

In der traditionellen Ayurveda Medizin haben die Wurzeln von Ashwagandha eine lange Tradition als Adaptogen. Ashwagandha (Withania somnifera) gehört zur Familie der Solanaceae. Die Aufrechterhaltung des allgemeinen Wohlbefindens und die Verbesserung der Vitalität war die Hauptbedeutung dieses „Rasayana“. Solche Adaptogene sind wirksam bei der Beseitigung von Müdigkeit, was in Studien gezeigt werden konnte. Pharmakologische Studien haben bestätigt, dass Ashwagandha ein Mehrzweckkraut ist und entzündungshemmende, neuroprotektive, adaptogene, gedächtnisfördernde, hämatopoetische, schlafinduzierende und anxiolytische Eigenschaften aufweist. Seit der Antike gilt dieses Kraut als sicher, wenn es innerhalb der empfohlenen Dosierungen und Formulierungen verwendet wird. Mehrere klinische Studien bestätigten, dass Ashwagandha gut verträglich ist.

Ashwagandha Wurzeln

Ashwagandha-Wurzelextrakt kann bei übergewichtigen und adipösen Erwachsenen mit chronischem Stress das psychische Wohlbefinden, das Essverhalten und den Stress durch seine adaptogenen Eigenschaften verbessern und gleichzeitig das normale endokrinologische Gleichgewicht aufrechterhalten. Darüber hinaus sorgt es dafür, dass ein angemessener Testosteronspiegel erhalten bleibt, der die kognitiven Fähigkeiten bei Menschen mit leichten Beeinträchtigungen verbessert.

Die akutelle Studie zielte darauf ab, die Wirkung des Ashwagandha-Wurzelextrakts auf die Verringerung von Stress und Angst bei Erwachsenen zu bewerten. Während andere Studien die Verwendung von Ashwagandha für Stressresistenz und Schlafqualität dokumentierten, ist dies die erste Studie, die Ashwagandha als alternatives pflanzliches Heilmittel zur Reduzierung von Angst untersucht hat.

Ashwagandha für guten Schlaf

Die Schlafqualität wirkt sich immer auf unsere allgemeinen Gesundheitsbedingungen aus. Schlafmangel kann verschiedenste Krankheitszustände hervorrufen. Stress, Angst und Schlaf stehen in engem Zusammenhang. Besserer Schlaf hilft, Stress und Angst abzubauen, während schlechte Schlafqualität Angst und Stress hervorrufen kann. Daher ist die Beurteilung der Schlafqualität in Bezug auf das Stressmanagement obligatorisch.

Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass eine achtwöchige Supplementierung mit Ashwagandha-Wurzelextrakt mit einer signifikanten Verringerung des Stressniveaus verbunden ist und die allgemeine Lebensqualität verbessert. Daher könnte die Verwendung dieses Krauts als Ergänzung zu (psychologischen) Stress- und Angstbewältigungstherapien eine ausgezeichnete Möglichkeit sein.

Die stressreduzierende und schlafverbessernde Wirkung zeigte sich in der Studie bereits in einer niedrigen Dosierung von 250mg pro Tag. Eine zusätzliche angstlösende Wirkung wurde allerdings erst bei 600mg pro Tag festgestellt.

Quelle: Adaptogenic and Anxiolytic Effects of Ashwagandha Root Extract in Healthy Adults: A Double-blind, Randomized, Placebo-controlled Clinical Study

Produktempfehlungen:

Die beiden folgenden Produkte stammen aus einer kleinen deutschen Manufaktur, die sich auf reine Pflanzenextrakte ohne Zusatzstoffe spezialisiert hat. Entweder zum selbst abfüllen oder bereits in Kapselform:

Literaturempfehlungen:




Astaxanthin – Pretty in Pink

Astaxanthin gilt als eines der stärksten Antioxidantien der Welt. Es soll die Leistungsfähigkeit verbessern, die Stressresistenz und das Immunsystem. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Astaxanthin am besten für die Gesundheit nutzen können.

Astaxanthin ist ein Farbstoff aus der Klasse der Carotinoide. Es kommt in Krustentieren, Fischen (besonders in Lachs) sowie Tieren und Pflanzen mit roter Farbe vor.

Astaxanthin in Lachs

Das in Garnelen enthaltene Pigment ist an ein Protein gebunden und wird durch Hitze freigesetzt – deshalb ändern Krustentiere beim Kochen die Farbe. Astaxanthin ermöglicht Wildlachsen die Flüsse hinaufzuschwimmen, um die für ihre Vermehrung geeignete Zone zu erreichen. Ohne dieses wären sie dazu nicht in der Lage.

Astaxanthin ist außerdem in größerer Menge in der Alge Haematococcus pluvialis enthalten, die für die Farbe der Fische verantwortlich ist, die es aufnehmen (sowie für die Farbe der Flamingos, die die Fische verzehren).

Astaxanthin in Algen

Astaxanthin kann auch chemisch hergestellt werden, allerdings mit deutlich geringerem Nutzen als beim natürlichen Pigment.

Astaxanthin unterstützt die Gesundheit von Gelenken, Haut und Gefäßen. Es ist außerdem eines der wenigen Antioxidantien, das die Blut-Hirn-Schranke und die Blut-Retina-Schranke überwinden kann. Das Gehirn und die Augen können so von seinen Vorteilen profitieren. Es verteilt sich sehr schnell im ganzen Körper und kann so blitzartig freie Radikale neutralisieren.

Aber wozu braucht es diese Antixoxidatien überhaupt? Wie der Name schon sagt, sie verhindern die Oxidation. Freie Radikale sind höchst reaktive sauerstoffhaltige Moleküle, denen jedoch ein Elektron fehlt. Dieses wird beschafft, indem Körperzellen ein vorhandenes Elektron entrissen wird. Die geschädigte Körperzelle wird nun selbst zur freien Radikale und macht sich wiederum auf die Suche nach einem Elektron. Diese Kettenreaktion nennt man Oxidation oder oxidativer Stress und schädigt den Körper massiv. Sie ist die Ursache vieler Gesundheitsprobleme und Alterunsprozesse.

Astaxanthin gegen Oxidation

Der Umkehrprozess – die Reduktion – wäre demzufolge ein Jungbrunnen. Bezüglich des Redoxpotentials (der Fähigkeit zur Reduktion) zeigte sich in Studien, dass Astaxanthin fast 20-mal besser wirkte als Vitamin E, über 50-mal besser als Beta-Carotin und über 60-mal stärker als Vitamin C.

Seine vielen Tugenden machen Astaxanthin zu einem Superfood für alle Lebenslagen. Es ist besonders empfehlenswert für Personen die Schutz suchen für:

  • das Gehirn
  • die Augen
  • die Haut
  • die Gelenke
  • die allergisch oder regelmäßig krank sind.

Dennoch weist es für einige Menschen mit bestimmten Profilen ganz besondere Vorteile auf: Astaxanthin erhöht die Ausdauer von Sportlern und ist besonders für Ausdaueraktivitäten im Freien empfehlenswert. Wegen seines hohe Proteingehalts fördert es auch die Regeneration nach einem Wettkampf, indem es die Muskelproteine wieder aufbaut.

Auch das Immunsystem, das nach einem Wettkampf angeschlagen ist, wird auf vielfältige Weise gestärkt. So wird z.B. die Produktion von Killerzellen im Körper angeregt und deren Leistungsfähigkeit verbessert.

Gegenanzeigen, Toxizität oder Nebenwirkungen bei der Einnahme von Astaxanthin sind nicht bekannt (im Gegensatz zu Carotin, das bei erhöhter Einnahme bei Rauchern zu einem grösseren Lungenkrebsrisiko führen kann). Eine leichte Gelbfärbung der Handflächen oder Fusssohlen kann sich bei längerdauernder hoher Einnahme zeigen – wie man es auch von Babies kennt, die öfter Karottenbrei bekommen. Dies ist jedoch ein kosmetischer Effekt, kein gesundheitlicher.

Carotin oder Astaxanthin?

Die empfohlene Dosis pro Tag beim gesunden Menschen beträgt ca. 4 mg. Dies mag auch ausreichen, um das Immunsystem zu stimulieren oder das Hautbild zu verbessern. Im Krankheitsfall muss dies Dosis jedoch angepasst werden.

Bei chronisch entzündlichen Erkrankungen, bei Arthritis, Karpaltunnelsyndrom, Tennisarm können bis zu 12 mg pro Tag sinnvoll sein.

Als Sonnenschutz, für Gehirn und Nervensystem, für die Augen und die Sehkraft, aber auch ganz allgemein für mehr Kraft und Ausdauer passen Dosierungen bis zu 8 mg pro Tag.

Sie können mit 4 mg beginnen und die Dosis in kleinen Schritten (z.B. jede Woche 1 mg mehr) steigern. Oder Sie beginnen mit hohen Dosen und reduzieren nach Eintritt der Verbesserung wieder.

Kann man das auch mit natürlichen Lebensmitteln decken? Nun – in einem Kilo Atlantischem Lachs sind etwa 4 mg Astaxanthin enthalten. Das dürfte auch für Fischbegeisterte schwierig werden…

Astaxanthin aus natürlichen Lebensmitteln

Es gibt inzwischen unzählige Kapselpräparate, bei denen jedoch entsetzlich oft getrickst wird. Und zwar auf folgende Weise:

Astaxanthin wird nicht in Reinform angeboten sondern meist als Pulver mit 5 bis 20% Extraktanteil. Wer also 4 mg einnehmen möchte, der muss bei einem Produkt in 10%iger Konzentration 40 mg Pulver zu sich nehmen. In den Kapseln sind mitunter nur 4 mg 10%iges Pulver und nicht 4 mg reines Astaxanthin enthalten. Und das wird auch im Etikett oft geschickt versteckt.

Ich verwende schon seit Jahren die beiden untenstehenden Produkte aus Algenextrakt und zwar in Leinöl gelöst. 10 Gramm 10%iges Pulver in eine Flasche mit 500 ml Leinöl geben. 10 Gramm sind 10.000 mg geteilt durch 40 sind 250 Tagesdosen, die in der Flasche stecken. Ein Teelöffel fasst 4-5 ml. Mit einem Teelöffel dieser Leinölmischung nehmen Sie also schon ca. 12 mg Astaxanthin zu sich.

Wenn Sie eine niedrigere Dosierung bevorzugen, nehmen Sie besser das 5%ige Pulver (5 Gramm auf 250 ml Leinöl) dann bekommen Sie pro TL etwa 6 mg Astaxanthin.

Produktempfehlungen




Mohntorte – berauschende Versuchung mit Suchtpotential

Mal abgesehen von den malerischen Mohnfeldern erfreut vor allem eines unser Herz: der unglaubliche Nährstoffgehalt der schwarzen Körnchen!

Mohntorte - Mohnfeld

Und natürlich ist das im Milchsaft des Mohns enthaltene schmerzstillende, beruhigende aber auch höchst suchterzeugende Opium längst aus dem Speisemohn heraus gezüchtet. Gesundheitliche Bedenken brauchen Sie beim Verzehr von Mohn keine zu haben.

Mohntorte - natürlich ohne Opium

Mohnsamen bestehen knapp zur Hälfte aus Öl, das reich an ungesättigten Fettsäuren ist. Beim Kaltpressen erhält man Mohnöl, das hervorragend zu Salaten und Rohkost passt. Der Eiweissgehalt ist mit 20% beachtlich und kommt damit an den Proteingehalt von Rindfleisch heran. Die Kohlenhydrate sind dabei jedoch verschwindend gering. Ebenfalls beachtlich sind die Mengen an Kalzium, Zink, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin E und B1…

Mohntorte - reich an wertvollen Nährstoffen

Weltweit gibt es über 100 verschiedene Mohnarten. Als Speisemohn ist bei uns vor allem der graue und blaue Mohn beliebt. Aufgrund der Nahrhaftigkeit und der riesigen Zahl der Samenkörner (um die 30.000 pro Kapsel) gilt der Mohn von alters her als Symbol für Fruchtbarkeit, Glück und Reichtum.

Gerade in der österreichischen Mehlspeisküche ist der Mohn nicht wegzudenken: Von Wutzelnudeln mit Mohn, über Germknödel und Mohnstrudel reicht die Palette. Mohnsemmeln fehlen in keiner Bäckerei.

Ganze Mohnsamen halten sich kühl und dunkel gelagert gut ein Jahr. Gequetschte Varianten würden recht schnell verderben – außer man setzt Konservierungsmittel zu, die dies verhindern. Mahlen Sie Ihren Mohn also unbedingt frisch (entweder in einer richtigen Mohnmühle, oder für erste Versuche tuts auch eine elektrische Kaffeemühle). Der Geschmack ist unvergleichlich.

Hier ein ausgesprochenes Low Carb Rezept für eine saftige Mohntorte:

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 3 EL Flüssigsüsse
  • 250 g Topfen
  • 200 g Mohn, gemahlen
  • 2 EL Leinsamenmehl
  • 1 Backpulver
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz
  • Vanille
  • Zimt, gemahlen
  • Nelken, gemahlen

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Mixer zu einem Rührteig verarbeiten. In eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform (26 cm) streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 160° Heissluft oder 180° Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Auf Wunsch die ausgekühlte Mohntorte mit Puder-Xucker (Erythrit) bestreuen und mit Zimtsahne servieren.




Heisse Schokolade mit Macawurzel

Maca wird in den obersten Höhenlagen der peruanischen Anden seit etwa 2000 Jahren angebaut und wird als Nahrungs- und Heilpflanze verwendet. Die Pflanze ist extremen klimatischen Bedingungen ausgesetzt: starke Temperaturschwankungen, kräftige Winde und intensive UV-Strahlung durch die Höhenlage. Es handelt sich demnach um eine robuste Pflanze mit hoher Widerstandskraft.

Die Knollen schmecken moschusartig und werden gegessen – langsam gebacken oder nach dem Trocknen zu einem süssen, aromatischen Brei gekocht. Der Nährwert von getrockneten Maca Knollen ist hoch: 59g Kohlenhydrate, 13-16g Proteine, Faserstoffe, hochwertige Fettsäuren, Jod, Eisen, …

Die getrocknete Wurzel soll äußerst positiv für die körperliche Leistungsfähigkeit aber auch für die psychische Belastbarkeit sein. Berühmt berüchtigt ist jedenfalls der Effekt auf sexuelle Funktionsstörungen bei beiden Geschlechtern. Aus diesem Grund werden Nahrungsergängzungsmittel mit Maca seit einiger Zeit in Europa und Amerika als natürliches Potenzmittel vermarktet.

Studien aus Südamerika und den USA zeigen, dass Testpersonen von einer Steigerung der sexuellen Lust und Leistungsfähigkeit, einem gestärkten Immunsystem, besserer Stimmung und mehr Energie berichten.

Der peruanische Wissenschaftler Gustavo Gonzales gab Männern drei Monate lang Maca und untersuchte danach ihre Fruchtbarkeit. Bereits nach zwei Wochen konnte er eine durchschnittliche Verdoppelung der Spermienzahl feststellen. Es wurden mehr männliche Sexualhormone gebildet und die Probanden befanden, dass ihr sexuelles Verlangen deutlich zugenommen habe.

Chinesische Wissenschaftler veröffentlichten eine Studie, bei der Mäusen Maca verabreicht wurde. Das nicht nachzuahmende Ergebnis: die Testmäuse hatten binnen drei Stunden 47 bis 67 Orgasmen – die in der Kontrollgruppe „nur“ 16…

Der Ruf von Maca als Kraftspender und potenzsteigerndes Superfood reicht weit zurück. Als Fruchtbarkeitsmittel wurde es jahrhundertelang nicht nur für Menschen sondern auch für Tiere benutzt. Angeblich konsumierten die Inka Krieger Maca, um sich auf Schlachten vorzubereiten. Nachdem die Stadt eingenommen wurde, wurde der den Kriegern der Verzehr aber wieder verboten. Es darf spekuliert werden warum.

Heisse Schokolade mit Macawurzel

Hier das Rezept für Heisse Schokolade mit Macawurzel:

Zutaten:

Zubereitung:

Mandelmilch, Kakaopulver und Macapulver in einem Schnabeltopf vorsichtig auf Trinktemperatur erhitzen. Süssen Sie Ihre Heisse Schokolade mit Xylit oder Erythriol nach Geschmack.




Kurkuma Latte – goldene Milch aus dem Ayurveda

Kurkuma (Gelbwurz) wird in Südostasien seit tausenden Jahren als heilige Pflanze verehrt und sowohl in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als auch in der indischen Heilkunde, dem Ayurveda, verwendet. Die Erforschung der Heilwirkung in Europa ist mit wenigen Jahrzehnten noch sehr jung.

Kurkuma ist ein Ingwergewächs und ist damit mit Ingwer und Kardamom verwandt. Als Gewürz und Heilmittel dient der Wurzelstock.

Kurkuma Wurzeln

Der wichtigste Inhaltsstoff ist das Cucurmin. Es wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und entgiftend. Schwermetalle werden aus dem Körper ausgeleitet, das Immunsystem stimuliert. Cucurmin hemmt den Knochenabbau, ist hilfreich bei Diabetes und Alzheimer und senkt den Cholesterinspiegel. Die beachtlichen 5-7% ätherische Öle steigern die Herztätigkeit, sind antimikrobiell, antineoplastisch (gegen Tumore) und antiarthritisch. Die enthaltene Kaffeesäure schützt vor Magenkrebs und krebserregenden Nitrosaminen. Ausgewählte Studien finden Sie hier.

Kurkuma als Heilmittel

Auch als Anti-Aging-Schönheitsmittel für Haut, Haare und Nägel ist Kurkuma beachtlich, und zwar innerlich wie äußerlich.

Für eine Peelingmaske verrühren Sie 1 EL Kurkuma mit 1 EL Honig, 1 EL Joghurt und 1 EL Hafermark. Dünn auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser sanft abrubbeln und abspülen.

Cucurmin ist nur schwer wasserlöslich. D.h. die Bioverfügbarkeit steigt durch Erhitzen und Zugabe von Ölen.

Kurkuma Latte

Hier ein Grundrezept für eine wärmende, mollige Kurkuma Latte:

Zutaten:

200 ml Mandelmilch

1 TL Kurkumawurzel, gemahlen

Süsse nach Geschmack

eine Prise Pfeffer

Zubereitung:

Für die schnelle Variante erhitzen sie die Mandelmilch einfach auf Trinktemperatur und rühren das Kurkumapulver ein. Süssen Sie nach Geschmack und geben Sie eine Prise Pfeffer dazu, was die Heilwirkung des Kurkuma noch verstärkt.

Traditionell wird aus Kurkumapulver und Wasser eine Paste gekocht, die dann einige Tage im Kühlschrank haltbar ist. Für die Zubereitung wird dann 1 TL der Paste mit 200 ml (Pflanzen-)Milch aufgekocht und nach belieben gesüsst.

Variieren Sie Ihre Kurkuma Latte mit frischen Ingwerscheiben, die Sie im Getränk ziehen lassen oder mit etwas Vanillepulver und mit einem halben TL Zimt. Köstlich ist statt Mandelmilch auch Kokosmilch. Sehr gehaltvoll ist auch ein TL Kokosöl.




Weisskraut – unschätzbarer Arzt der Armen

Folgt man der Mythologie, haben wir das Weisskraut den Göttern des Olymps zu verdanken. Der böse Thrakerkönig Lykurgos ließ alle Weinreben in seinem Land vernichten. Dyonisos, der Gott des Weines, fand das gar nicht lustig und fesselte ihn an die Weinstöcke. Vor seinem Tod vergoss der König Tränen, aus denen die ersten Krautpflanzen sprossen.

Diesen Urvater aller Kraut- und Kohlpflanzen findet man heute noch an der Mittelmeer- und Atlantikküste. Seine Nachkommen sind sehr vielfältig und umfassen Varietäten wie Weiss- und Rotkraut, Spitzkohl, Rosenkohl, Grünkohl, Blumenkohl und Wirsing.

Weisskraut, Blaukraut, Wirsing, Blumenkohl, Brokkoli

Fermentiertes Sauerkraut war im letzten Jahrhundert für lange Zeit Grundnahrungmittel aber auch bewährtes Heilmittel der niedrigen sozialen Schichten, die sich keine medizinische Behandlung leisten konnten. Vom Weisskraut – als Arzt der Armen – sind legendäre Heilerfolge bekannt.

Schon die Römer nutzten Weisskraut als Medizin. Damals galt er als Allheilmittel für vielerlei Beschwerden. Kraut und Rüben waren auch fixer Bestandteil der Klostermedizin. Zur Konservierung wurden ganze Kohlköpfe eingesalzen und in Tontöpfen aufbewahrt. Der Seefahrer James Cook bekam im 18. Jahrhundert mit Sauerkraut den Skorbut in den Griff.

Weisskraut gegen Skorbut bei Seefahrern

Im Winter 1952/53 herrschte im Raum Stuttgart eine Typhusempidemie. Da man als Ansteckungsquelle das Grundnahrungsmittel Sauerkraut in Erwägung zog, prüfte der Hygieniker Knapp das Vorkommen und die Lebensfähigkeit von Typhuserregern in Sauerkraut. Wie sich herausstellte, war das Sauerkraut nicht die Quelle der Erreger: Im Gegenteil, sie gingen darin binnen weniger Stunden zugrunde.

Weisskraut hat den höchsten Vitamin C Gehalt aller Kohlsorten. Es handelt sich dabei um Ascorbigen, eine Vorstufe von Vitamin C, die erst beim Kochen umgewandelt wird – ganz im Gegenteil zu den meisten anderen Gemüsesorten, bei denen das Vitamin C beim Kochen weitgehend verloren geht.

Sauerkrautsaft schmeckt zwar sauer, wirkt aber im Körper basisch. Das Trinken von einem viertel Liter Weisskrautsaft täglich über mehrere Wochen hinweg, leistet hervorragende Dienste bei der Linderung von Magen- und Zwölffingerdarmbeschwerden.

Die entgiftenden Wirkung war bereits Dioskurides bekannt. Die Faserstoffe der Kohlblätter binden im Darm Fett und Cholesterin und unterstützen die Leber beim Abbau von Giftstoffen. Die harntreibende Wirkung ist auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arthritis hilfreich.

Äußerlich sind Kohlblätter bei Venenentzündungen, geschwollenen Gelenken und schlecht heilenden Wunden angezeigt. Eine typische Volksmedizinische Anwendung besteht im Quetschen der Blätter mit einem Nudelholz (oder Klopfen mit dem Fleischhammer) bis etwas Saft austritt. Ein Wickel mit Kohlblättern soll auch bei Verbrennungen, Gürtelrose, Insektenstichen und Neuralgien helfen. Der legendäre Naturarzt Maurice Messegue bevorzugte übrigens das Bügeln der Kohlblätter.

Weisskraut Blatt

Schon seit Generationen werden Kohlblätter als Umschlag auf Tumorerkrankungen aufgelegt. Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Kohlgemüsen hilfreich zur Prävention von Blasen- und Brustkrebs, Prostata- und Lungenkrebs sowie Magenkrebs ist. Die Wirkung soll dabei auf den vielfältigen sekundären Pflanzenwirkstoffen beruhen. Diese sind übrigens hitzeempfindlich und wasserlöslich, weshalb ein Verzehr als Rohkost besonders zu empfehlen ist.

Pfarrer Kneipp bemerkte einst: „Sauerkraut ist ein richtiger Besen für Magen und Darm, nimmt die schlechten Säfte und Gase fort, stärkt die Nerven und fördert die Blutbildung.“

Einst Arme Leute Essen, hat Weisskraut längst einen geschätzen Platz in der gutbürgerlichen Hausmannskost und auch in der modernen leichten Küche. Krautwickel sind nicht nur wohltuend für die Gelenke, sondern auch schmackhaft mit allerlei Füllungen geschmort und gebraten. Meine Lieblingsrohkostvariante ist der American Coleslaw mit geraspelten Karotten und Zwiebeln und einer Art French Dressing. Irish Stew, Krautspätzle, Krautstrudel, Szegediner Gulasch und Borschtsch sind berühmte Weisskraut Gerichte.

Lassen Sie es sich keinesfalls entgehen einmal selbst Sauerkraut zu machen. Das geht auch in kleinen Mengen und zur Zeit ist das Kraut und die Temperatur perfekt zum milchsauer vergären.

Das Rezept für Sauerkraut (und andere fermentierte Gemüse) finden Sie >>> hier <<<.

Literaturemfehlungen




Olivenöl – flüssiges Gold des Südens

Olivenöl ist nicht nur schmackhafter Bestandteil der mediterranen Küche. Es hat auch eine lange Tradition in der Heilkunde und Schönheitspflege.

Im alten Griechenland war der Ölbaum heilig, das Öl seiner Früchte wurde als flüssiges Gold gepriesen. Welch Wunder – der Ölbaum ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde.

Die wesentliche gesundheitliche Komponente des Olivenöls ist mit 75 bis 80% die einfach ungesättigte Ölsäure. Sie senkt die Cholesterin Synthese in der Leber und zwar gezielt das LDL (Low Density Lipoprotein), also das „böse“ Cholesterin. Das HDL (High Density Lipoprotein) wird nicht beeinflusst, wodurch sich der Quotient LDL/HDL verbessert.

Squalen und Phytosterine sorgen für die antikarzinogene Wirkung des Olivenöls. Der hohe Vitamin E Gehalt schützt vor Oxidationsprozessen. Phenole wirken antiinflammatorisch. Diese und andere sekundäre Pflanzenwirkstoffe sind so reichlich jedoch nur in nativem, kaltgepresstem Olivenöl vorhanden, nicht in raffiniertem. Bevorzugen Sie jedenfalls Öle aus ökologischem Anbau, wenn Sie keine Extraportion an fettlöslichen Pestiziden zu sich nehmen wollen. Die besten Öle tragen die Bezeichnung „nativ extra“.

naturtrübes Olivenöl

Wann immer Sie auf Reisen in mediterranen Ländern sind, nutzen Sie die Gelegenheit direkt beim Hersteller einzukaufen. Bevorzugen Sie beim Einkauf Fachgeschäfte und Naturkostläden, die oft ihre Lieferanten kennen und wo Sie die verschiedenen Öle auch verkosten können. Einige Hersteller verschicken auch. Leider gibt es inzwischen etliche schwarze Schafe, die bezüglich der Herkunft und der Güte des Olivenöls tricksen.

In den antiken Kulturen kam übrigens ein erheblicher Teil des Olivenöls nicht auf den Teller, sondern auf die Haut: Als Dusch- und Massageöl. Ein Segen bei den ausgedehnten römischen Badeorgien.

Bald begnügte man sich nicht mehr mit purem Olivenöl, sondern versetzte es mit heilkräftigen Kräutern und duftenden Blüten. Durch das Aufkochen von Olivenöl mit Wasser und Asche entstanden dann auch die ersten (noch flüssigen) Seifen. Hier ein paar Inspirationen für die Schönheitspflege:

Olivenöl mit duftendem Blüten für die Schönheitspflege
Bild von silviarita auf Pixabay

Schönheitspflege mit Olivenöl

Apfel-Hafer-Gesichtsmaske

Reiben Sie einen halben Apfel fein und rühren Sie einen TL Olivenöl, einen TL Bienenhonig und 2 TL Hafermark dazu. Maske auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser sanft abwaschen. Erfrischt, glättet, nährt.

Rezeptkarte Apfel-Hafer-Gesichtsmaske

Heilerde Olivenölmaske

Verrrühren Sie einen EL Olivenöl mit einem EL feiner Heilerde. Lassen Sie die klärende Maske 15 Minuten einwirken und waschen Sie sie dann mit kreisenden Bewegungen mit lauwarmem Wasser ab. Das hat zusätzlichen Peelingeffekt und macht die Haut zart und weich.

Rezeptkarte Heilerde Olivenölmaske

Zitronenöl für beanspruchte Haut

Mischen Sie einen EL Olivenöl mit einem EL Zitronensaft. Ein paar Tropfen Zitronenöl duften frisch und verstärken die beruhigende Wirkung. Gut schütteln und auf rauhe trockene Hände oder spröde Füsse auftragen.

Rezeptkarte Zitronenöl

Johanniskraut in Olivenöl

Heilkräftige Kräuterzubereitungen mit Olivenöl

Johanniskrautöl

Geben Sie auf einen Liter Olivenöl drei Handvoll frisches grob geschnittenes Johanniskraut. Lassen Sie die Mischung zwei Wochen an der Sonne stehen. Wenn die Kräuter auf den Boden gesunken sind, können Sie noch einmal dieselbe Menge Kräuter zugeben. Wenn das Öl dunkelrot geworden ist, kann man es durch ein feines Sieb abseihen und in Flaschen abfüllen. Dunkel und kühl aufbewahren.

Auf dieselbe Weise lassen sich auch andere Blüten und heilkräftige Kräuter zu Einreibungen oder Badezusätzen verarbeiten: Königskerzenblüten, Rosenblüten, Ringelblumen, Kamille, Lilienblüten, Lavendel, Rosmarinzweige oder Thymiankraut.

Rezeptkarte Kräuterzubereitungen mit Olivenöl

Efeuöl bei Zellulitis

Übergiessen Sie eine Handvoll frische Efeublätter mit 200 ml Olivenöl und lassen Sie die Mischung zwei Wochen lang an einem warmen, sonnigen Platz stehen. Filtern Sie dann ab und geben Sie ein paar Tropfen Rosmarinöl und etwas mehr Orangenöl dazu. Verwenden Sie zum Duschen einen groben Waschhandschuh, der die Durchblutung anregt. Danach die Problemzonen einmassieren.

Rezeptkarte Efeuöl

Sizilianischer Hustensaft

Ein altes Hausmittel aus dem Süden Italiens: Geben Sie einen Teil Olivenöl und einen Teil Zitronensaft in ein Schraubglas und schütteln Sie kräftig durch. Noch besser ist es wenn Sie nicht nur den Zitronensaft verwenden, sondern die komplette gewaschene, unbehandelte Biozitrone in einen Mixer geben und zu Brei verarbeiten. Immer wieder ein Löffelchen davon stillt den Hustenreiz und besänftigt Halsweh.

Rezeptkarte Sizilianischer Hustensaft

Kulinarisches rund ums Olivenöl

Olivenöl ist die Seele der mediterranen Küche. Medizin, Lebensfreude und Kochkunst gehen hier eine köstliche Symbiose ein. Hier ein paar Rezepte zur Inspiration:

Epityrum – römische Olivenpaste
Zutaten:
  • 1 Tasse grüne Oliven
  • 1 Tasse schwarze Oliven
  • je 1 TL Fenchel, Koriander und Kreuzkümmel
  • fein gehackte frische Minze
  • 1 Tl Balsamico
  • 1 EL Olivenöl nativ extra
Zubereitung:

Entkernen Sie die Oliven und verarbeiten Sie sie im Mixer mit den Gewürzen, Essig und Öl zu einer feinen Paste. In ein Steinguttöpfchen füllen und mit frischer Minze bestreuen.

Das Rezept stammt aus dem „De condituris“ von Apicious, einem uralten Saucenkochbuch. Die Olivenpaste wurde dazumal zu Käse gereicht. Auch heute ist sie der Auftakt zu einem Gastmahl – etwa auf Bruscetta oder Chiabatta.

Auch zu Pasta passt die Olivenpaste hervorragend: Mit etwas frisch gehacktem Knoblauch in Olivenöl angeröstet und einem Schwung Petersilie statt Minze.

Rezeptkarte Römische Olivenpaste

Aioli – Knoblauchmayonnaise mit Olivenöl
Zutaten:
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei (oder Aqua faba wenns Sie es vegetarisch bevorzugen)
  • Salz
  • Zitronensaft
  • 1/4 Liter mildes Olivenöl
Zubereitung:

Geben Sie alle Zutaten in einen schmalen, hohen Mixbecher. Stellen Sie den Mixstab auf den Boden des Gefäßes. Starten Sie den Mixvorgang und ziehen Sie währenddessen den Mixstab ganz langsam nach oben.

Rezeptkarte Aioli

Salat aus gegrilltem Gemüse mit Olivenöl
Gegrillter Gemüse Salat
Zutaten:
  • 1 Aubergine
  • 1 rote, 1 gelbe, 1 grüne Paprika
  • 1-2 kleine Zucchini
  • 5 kleine, sonnenreife Salattomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • frisch gepresster Zitronensaft
  • 100 ml fruchtiges, junges Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:

Das Gemüse waschen und putzen, in grobe Stücke oder Scheiben schneiden. Mit etwas Olivenöl bepinseln. Am besten auf Holz oder Holzkohle im Garten grillen. Sonst im Backofen grillen oder auch in der heissen Eisenpfanne scharf abbraten. Das Gemüse nun ein mundgerechte Stücke schneiden und mit Knoblauch, Zitronensaft dem restlichen Olivenöl marinieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezeptkarte Gegrillter Gemüsesalat

Römischer Brotsalat
Zutaten:
  • eine Handvoll schwarze und grüne Oliven
  • 4 Scheiben Brot (z.B. dunkles Sauerteig Vollkornroggenbrot)
  • 1 Kopf Blattsalat (Lollo rosso, Eichblattsalat, Radicchio, Rucola,…)
  • 1 EL Lavendelblüten (am besten frisch, aber auch getrocknet möglich)
  • junges Olivenöl
  • Balsamico
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung:

Schneiden Sie die Brotscheiben in Würfel und rösten Sie sie in einer Pfanne knusprig. Marinieren Sie den gemischten Blattsalat mit Salz, Pfeffer, Lavendelblüten, Olivenöl und Balsamico und garnieren Sie mit den gerösteten Brotwürfelchen.

Rezeptkarte Römischer Brotsalat

Olivenöl nativ extra

Wenn ich an Olivenöl denke, weiss ich gar nicht, welches Rezept ich zuerst wählen sollte: eine spanische Paella, eine französische Ratatouille, ein kühles sommerliches Gazpacho oder auch etwas Süsses wie ein Olivenöl Biscuit oder Eiscreme mit Olivenöl.

Sie sehen schon, ich komme ins Schwärmen. Kochen ist für mich die schönste Form Medizin zuzubereiten. Und selbst an den stressigsten Tagen freue ich mich auf die meditativen Mußestunden in der Küche, die Genuss mit allen Sinnen, schon lange bevor die Mahlzeit auf dem Tisch steht, versprechen. Denn Kochen kann ebenso heilsam sein wie Essen.

Literaturempfehlungen

Produktempfehlungen




Vernebelung von H2O2 gegen virale Infektionen

Vernebelung – Inhalationsmedizin – ist ein wachsender Zweig der Medizin, der eine breite Palette von neuen Ansätzen durch die Inhalation von therapeutischen Mitteln in die Lunge bietet.

In der letzten Zeit wurden etliche hochwirksame Therapien für Covid-19 vorgestellt und diskutiert. Dabei handelt es sich sowohl um präventive Maßnahmen, wie auch um Therapien für fortgeschrittene Erkrankungsstadien. Trotzdem ignorieren viele Ärzte und Krankenhäuser diese Informationen und unterdrücken deren Verbreitung teils aktiv. Gewissenhafte Ärzte, die eine gegenteilige Meinung zum mediengepushten Mainstream äußern, stehen vor dem Verlust Ihrer Anstellung oder werden anders sabotiert. Wieder einmal zeigt sich, dass die Gültigkeit einer Therapie von der primären Tatsache diktiert wird, wieviel Geld damit generiert wird. Wehe dem, der eine zu billige und effektive Methode findet und dieses Wissen dann auch noch öffentlich zugänglich macht.

Vernebelung - nicht nur mit Kamillendampf

Der Ruf nach „großen, prospektiven, doppelblinden und Placebo-kontrollierten klinischen Studien“ ist laut. Die Wahrheit ist, dass nur wenige verschreibungspflichtige Medikamente diesen Standard erfüllen. Und auch das vielleicht nur scheinbar. Ich habe in den letzten Jahren etliche Studien betreut und bin immer wieder darauf gestoßen, dass unerwünschte Ergebnisse geschönt, ausgelassen oder sogar gefälscht wurden, um die vom Finanzier geforderte Aussage publizieren zu können.

Weder ein Forschungsinstitut noch das auftraggebende Pharmaunternehmen haben das geringste Interesse daran festzustellen, dass teure Medikamente durch eines der vielen wirksamen natürlichen Heilmittel überboten werden können. Mal abgesehen davon, dass es unethisch ist, schwerkranke Patienten zu Versuchszwecken zu rekrutieren, wenn es bereits Therapien gibt, die eindeutig eine positive klinische Wirkung ohne signifikante Toxizität haben.

Die 4 unerlässlichen Kriterien, um die aktuelle oder auch zukünftige Pandemien zu stoppen, wurden bereits in einem früheren Artikel diskutiert: Sie muss hochwirksam, ungiftig, leicht verfügbar und kostengünstig sein.

Vernebelung - hochwirksam, ungiftig, leicht verfügbar und kostengünstig

Inhalationsmedizin ist ein wachsender Zweig der Medizin, der eine breite Palette von neuen Ansätzen durch die Inhalation von therapeutischen Mitteln in die Lunge bietet. Obwohl die Anwendung von Wirkstoffen durch Inhalation seit der Antike besteht, erweitert die aktuelle und weit verbreitete Technologie kostengünstiger und hocheffizienter Vernebelungsgeräte diese Form der arzneimittelischen Anwendung rapide.

Vernebelung - Inhalationsmedizin

Patienten mit chronischer Lungenerkrankung und Asthma werden regelmäßig mit dem Verfahren der Inhalation behandelt. Die therapeutischen Mittel werden in eine Wasser- oder Salzlösung eingebracht und in einen feinen Nebel von einer so winzigen Partikelgröße umgewandelt, dass er tief in die Lunge gelangt. Gleichzeitig gelangt ein solches vernebeltes Mittel auch in die Nebenhöhlen, zusammen mit allen Schleimhautoberflächen im Nasopharynx und Oropharynx.

COVID-19-Infektionen, zusammen mit Erkältung, Grippe und anderen respiratorischen Virusinfektionen, werden idealerweise durch Vernebelungsmittel bekämpft, die Viren inaktivieren und Zellen abtöten, die bereits einen hohen Virusgehalt haben. Die Vernebelung ist jedoch nicht nur unschätzbar als Monotherapie zum Abtöten der Viren, sondern auch als natürliche Ergänzung zu anderen medizinischen Therapien bei den verschiedensten chronischen Erkrankungen.

Einer der Wirkstoffe, die bei der Vernebelung eine besondere Bedeutung haben und über dessen positive Möglichkeiten ich in einem anderen Artikel schon berichtet habe, ist Wasserstoffperoxid: H2O2

Wasserstoffperoxid ist den meisten als Wundreinigungsmittel bekannt. Es ist jedoch im ganzen Körper vorhanden – sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Zelle und spielt dort eine wichtige biochemische Rolle.

Vernebelung von H2O2 - einfach und elegant

Die Vernebelung von Wasserstoffperoxid ist eine ziemlich einfache und elegante Methode, um das natürliche Vorkommen von H2O2 im Körper zu erhöhen und damit Infektionen und Entzündungen zu bekämpfen.

Die meisten Erwachsenen können eine maximal 3%ige Konzentration in der Vernebelungskammer unverdünnt verwenden. In dieser Konzentration ist H2O2 hochwirksam. Die Lösung kann jedoch auch mit destilliertem Wasser verdünnt werden, was jedoch auch die Wirkung abschwächt. Generell muss man sich an das Einatmen des Nebels oft erst gewöhnen – auch wenn man Kamillentee oder Salzwasser einsetzt. Es lässt sich vergleichen mit den ersten Atemzügen in einem türkischen Dampfbad.

Vernebelung - wie im türkischen Dampfbad

Bei bereits laufender Nase oder leichten Halsschmerzen sind 5 bis 15 Minuten Vernebelungzeit pro Sitzung mehrmals täglich sinnvoll bis eine symptomatische Linderung verspürt wird. Sinnvollerweise bleibt man auch danach noch ein, zwei Tage bei dieser Routine.

Die Wasserstoffperoxid Vernebelung kann beliebig oft durchgeführt werden. Bei täglicher Anwendung wird außerdem eine positive Auswirkung auf die Darmflora bemerkbar, da die chronisch vorhandenen Krankheitserreger in Nase und Kehle abgetötet werden und die Toxinbelastung damit sinkt. Eine kurzzeitige, regelmäßge Vernebelung von wenigen Minuten ist also auch eine hervorragende vorbeugende Maßnahme.

Jedenfalls vorteilhaft ist es immer dann zu vernebeln, wenn man das Gefühl hatte, Kontakt mit dem Krankheitserreger gehabt zu haben. Etwa, wenn Ihnen jemand ins Gesicht gehustet hat oder Sie nach einem langen Flug aus der Maschine steigen. Prävention ist immer einfacher als Sanierung. Daneben könnten durch das Abtöten der Viren in den oberen Atemwegen auch Quarantäne Zeiten wesentlich verkürzt werden.

Lassen Sie mich auch bei diesem Artikel darauf hinweisen, dass er informativen Charakter hat. Er soll weder dazu dienen, sinnvolle Therapien auszusetzen noch eine Untersuchung und Diagnose bei Beschwerden zu vernachlässigen. Aber im Sinne einer integrativen Medizin soll er eine weitere kraftvolle Therapie vorstellen, die gerade jetzt in schwierigen Zeiten eine von vielen noch unterschätzte Möglichkeit darstellen könnte, diese oder auch zukünftige Pandemien effizient in den Griff zu bekommen.

Produktempfehlungen

Wenn Sie das Inhalationsgerät nur gelegentlich beim Anmarsch einer Erkältung nutzen möchten, brauchen Sie dafür kein Vermögen auszugeben. Die folgenden 3 Produkte sind kostengünstig und arbeiten mit Kompressor Technologie oder Ultraschall.

Wenn Sie hingegen täglich auch präventiv inhalieren möchten, würde ich eher eins dieser Geräte verwenden.

Der gute alte Kochtopf mit einem Handtuch über dem Kopf ist übrigens nicht geeigent, weil mit reinem Verdampfen die Mikroverteilung des Wirkstoffs nicht erreicht werden kann.

Wasserstoffperoxid in 3%iger Verdünnung bekommen Sie in kleinen Mengen in Apotheken (etwa zur Mundspülung oder Wunddesinfektion). Größere Mengen lassen sich problemlos über den Versandhandel beziehen. Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass H2O2 mit Phosporsäure stabilisiert ist. Die notwendige Konzentration ist dabei wesentlich geringer als in Coca Cola. Ohne Stabilisierung ist H2O2 kaum haltbar und verliert rasch seine Wirksamkeit.

Literaturempfehlungen:




Apfelessig in Volksmedizin, Schönheitspflege & Küche

Apfelessig wird seit Jahrhunderten nicht nur zum Würzen und Konservieren von Obst, Gemüse und Fleisch verwendet. Bald entdeckte man auch, dass die saure Flüssigkeit auch bei Krankheiten und Verletzungen Linderung bringt.

Apfelessig in der Volksmedizin

So wurde er im Laufe der Zeit Bestandteil der Volksmedizin, in der das heilkundliche Wissen durch Generationen hinweg von Frau zu Frau weitergegeben wurde. Ärzte gab es kaum und eine Behandlung war für die meisten unerschwinglich. Es war notwendig und üblich, dass man sich selbst medizinisch versorgte. Etliche dieser zahlreichen Rezepturen fanden schlußendlich auch Einzug in die moderne, naturwissenschaftliche Medizin: von kalten Kompressen bis uralten Heilpflanzen, deren Wirkstoffe nun in Tabletten gepresst verwendet werden.

Für die Bewohner des nordamerikanischen Vermont war es zu Beginn des letzten Jahrhunderts Tradition täglich verdünnten Apfelessig zu trinken und auch Kühe und Kälber bekamen etwas davon ins Futter gemischt. Der junge interessierte Arzt Dr. Jarvis beobachte diese und andere volksmedizinische Praktiken und begann sie systematisch zu untersuchen.

Nicht nur Essig, sondern auch Honig, Rizinusöl, Gesteinsmehl, Algen und Jodtinktur standen im Zentrum seiner Forschung. Dr. Jarvis teilte seine überraschenden Erfolge mit seinen Kollegen. Im Laufe der Zeit bildete sich so eine Studiengruppe von 50 amerikanischen Ärzten, die sich mittels Rundbriefen zu volksmedizinischen Anwendungen austauschten.

In Vermont wurde Essig von Kopf bis Fuss eingesetzt: Für die Haare, für die Haut, bei Schnupfen, Erkältungen der oberen Luftwege und der Lunge, bei Übelkeit, Durchfall, Unfruchtbarkeit, Warzen, Wunden, Fusspilz,…

Der Original Apfelessigtrunk nach Dr. Jarvis

Rühren Sie in ein Glas Wasser ein bis zwei TL Apfelessig und dieselbe Menge guten Honig. Trinken Sie ihn schluckweise binnen einer viertel Stunde.

Für eine vorbeugende Apfelessigkur trinken Sie zwei bis drei Gläser über den Tag verteilt über wenigstens 4 Wochen hinweg.

Bringen Sie gesunde Gewohnheiten ins Leben. Die Checkliste zum Download finden Sie hier:

Apfelessig Trunk nach Dr. Jarvis

Als Brustwickel ist Essig bei Erkältungen und Grippe ein altes Hausmittel. Erhitzen Sie dazu einen Liter Wasser und geben Sie eine Tasse Apfelessig dazu. Tränken Sie ein ausreichend grosses Tuch mit der warmen Flüssigkeit. Legen Sie nun ein dickes Frotteehandtuch aus, darauf kommt das Apfelessigtuch. Der Patient legt sich nun mit dem Rücken auf das Tuch, das dann fest anliegend um die Brust gewickelt wird. Nach 10 bis 15 Minuten kann man den Wickel entfernen. Auch Wadenwickel (Essigsocken) sind traditionell, um hohes Fieber über die Füsse abzuleiten.

Bei Halsschmerzen empfielt sich die konzentrierte Anwendung. Mischen Sie dieselbe Menge Apfelessig mit gutem Honig. Wenn Sie Schärfe lieben und gut vertragen können sie auch ein paar Messerspitzen Chillipulver dazugeben. Auch ein El Olivenöl verstärkt die Wirkung noch. Lassen Sie diesen Halswehsirup löffelchenweise langsam vom Mund in den Hals fliessen. Etwa jede halbe Stunde.

Rezeptkarte Apfelessig Halswehsirup

Wenn sich zu den Halsschmerzen zusätzlich Heiserkeit einstellt, kann man mit dieser Abkochung nach altem Rezept gurgeln:

  • 20g Eibischwurzel
  • 20g Hirtentäschel
  • 20g Salbeiblätter
  • 30g Ysop

Erhitzen Sie die Kräuter mit einer Flasche Rotwein bis kurz unter den Siedepunkt und lassen Sie sie 10 Minuten ziehen. Abseihen und 250 ml Apfelessig hinzufügen. Mehrmals täglich damit gurgeln.

Rezeptkarte Apfelessig Gurgellösung

Bei Verletzungen, auch bei der Nagelpflege, können leicht eitrige Entzündung am Nagelbett entstehen. Eine Kräuterauflage aus Arnikablüten, Bockshornklee, Beinwellwurzel, Heublumen, Johanniskraut, Kamille, Leinsamen, Malven- und/oder Ringelblumenblüten in ein kleines Leinensäckchen geben. Erhitzen Sie etwas Apfelessig und tauchen Sie die Kräutermischung darin ein. Noch heiss auf die betroffene Stelle binden und mit einer Mullbinde befestigen. Wenn die Kräuter erkaltet sind, erneut in heissen Essig tauchen. Nach zwei Stunden neue Kräuter verwenden.

Rezeptkarte Kräuterauflage mit Apfelessig

Warzen lassen sich meist nur mit Geduld vertreiben. Eine Lösung aus 1 Esslöffel Salz in 4 Esslöffel Apfelessig eignet sich zum häufigen Betupfen.

Apfelessig für die Schönheitspflege

Apfelessig wirkt verdünnt mild und gründlich reinigend, desinfizierend und geruchshemmend – ideale Voraussetzungen für die Haar- und Hautpflege, denn der natürliche Säureschutzmantel der Haut wird nicht angegriffen. Er macht sich gut als Badezusatz, in Gesichtsmasken und -wässern, als Haarspülung nach einer Shamponade mit Kernseife, bei Hornhautschwielen, Hühneraugen oder Fussschweiss. Er pflegt von Kopf bis Fuss.

Einfache Bodylotion

Geben Sie einen Teil Apfelessig und einen Teil Oliven- oder Mandelöl in eine Flasche und schütteln Sie kräftig durch. Im Mixer emulgiert die Flüssigkeit noch besser. Sie wird sich aber im Laufe der Zeit wieder trennen und muss dann wieder geschüttelt werden. Wenn Sie einen TL Lecithin dazugeben, wird die Emulsion stabiler. Auch ein paar Tropfen ätherisches Öl machen sich gut: Rosmarin und Zitrone zum Erfrischen, Lavendel zum Beruhigen, Ylang Ylang für einen exotischen Duft.

Rezeptkarte Apfelessig Bodylotion

Glättende Apfelessig-Sahne-Gesichtsmaske
  • Schnee von einem Eiweiss
  • 1 EL Sahne
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Rosenwasser

Alle Zutaten verrühren. Auf Gesicht und Dekolleté auftragen. 15 Minuten einwirken lassen.

Rezeptkarte Apfelessig-Sahne-Gesichtsmaske

Straffende Apfelessig-Joghurt-Gesichtsmaske
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 1 EL Stärke oder feines Mehl
  • 3 EL Joghurt

Alle Zutaten verrühren. 15 – 30 Minuten einwirken lassen. Warm abwaschen und kalt nachspülen.

Rezeptkarte Apfelessig-Joghurt-Gesichtsmaske

Erfrischendes Gesichtswasser

Einen Teil Apfelessig mit einem Teil Wasser in ein Fläschchen füllen. Eventuell ein wenig Rosenwasser oder Orangenblütenwasser zugeben.

Haarpflege mit Kernseife und Essigspülung

Waschen Sie die Haare mit Savon de Marseilles (Kernseife) – keine Sorge, als ich dieses Rezept zum ersten Mal ausprobierte, hatte ich eineinhalb Meter lange Haare – üppig, glänzend, ohne Haarbruch. Wichtig ist, dass Sie anschliessend den Seifenschleier mit einer Essigspülung wieder auswaschen. Dazu einen Liter Wasser (oder Kräutertee) mit 5 EL Apfelessig vermischen. Das frischt die Farbe auf und macht das Haar seidig weich. Als Kräuter eignen sich bei fettigem Haar Salbei oder Klettenwurzel, bei dünnem Haar Rosmarin, Brennesseln sind für jeden Haartyp geeignet.

Rezeptkarte Haarpflege

Apfelessig in der Küche

Die einfachste Möglichkeit genussvoll von der heilsamen und anregenden Wirkung des Apfelessigs zu profitieren ist ihn in der Küche zu verwenden. Im Apfel wurden bisher mehr als 300 lebensfördernde Stoffe entdeckt, die Gesundheit und Wohlbefinden fördern: Zahreiche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, organische Säuren, Enzyme und das unschätzbare Pektin.

Besonders in den alten Apfelsorten und im sogenannten Wirtschaftsobst sind diese Inhaltsstoffe teils um das 10 bis 20-fache höher als in normalem Tafelobst. Wenn Sie also einen Bauern kennen, der nicht nur mostet, sondern auch noch seinen eigenen Essig macht, greifen Sie zu.

Hier noch ein schwäbisches Rezept, bei dem zum Verfeineren immer eine Flasche Apfelessig auf den Tisch gehört:

Schwäbische Linsen

Zutaten für 2 Personen:

  • 250g braune Linsen
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • ein Stück Sellerie
  • 1 Lorbeerblatt
  • Suppenbrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Liebstöckel oder Petersilie

Die Linsen über Nacht einweichen, dann garen sie schneller. Gemüse putzen und kleinwürfeln. Anrösten, mit den Linsen und Lorbeerblatt in Brühe aufkochen. Köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit gehackter Petersilie oder Liebstöckel servieren. Der Apfelessig wird erst bei Tisch nach Geschmack zugegeben. Dazu passen Spätzle.

Rezeptkarte Schwäbische Linsen

Zu den Risiken und Nebenwirkungen können Sie beruhigt Ihren Arzt oder Apotheker fragen. Sie werden Ihnen bestätigen: Apfelessig entfaltet seine heilsame Wirkung ohne schädliche Nebenwirkungen. Allergien gegen Apfel sind sehr selten und beruhen übrigens oft auf den Spritzmitteln in der Frucht, nicht im Apfel selbst…

Wohl bekomms!

Literaturempfehlungen

Produktempfehlungen