Blaukraut fernöstlich mit Ingwer und Garam Masala

Blaukraut
image_pdfimage_print

Blaukraut ist eine richtiges Lebensmittel. Es ist reich an Ballaststoffen und Vitamin C, Kalium und Senfölen – einem Turbo für unser Immunsystem. Dabei schlagen sich die Kalorien kaum zu Buche. Die für die Blaufärbung verantwortlichen Anthocyane sind antioxidative sekundäre Pflanzenstoffe. Dieser Effekt soll der Krebsvorbeugung dienen. Rotkohl wird zugeschrieben cholesterinsenkend, entwässernd und gut für die Sehkraft zu sein. Es ist entzündungshemmend und beugt Infekten vor. Frisch vom Feld also das ideale Rezept für unser herbstliches Wetter.

Blaukraut - Kohlkopf

Zutaten:

Zubereitung:

Das Blaukraut waschen, putzen, vierteln und vom Strunk befreien. Die Viertel noch einmal in zwei Spalten teilen und nudelig schneiden. Dann in etwas Kokosöl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Natron zugeben um die Bekömmlichkeit zu verbessern und die Gardauer wesentlich zu verkürzen. Natron gibt dem Gericht durch seine basischen Eigenschaften auch einen wunderschönen Blauton. Garam Masala und Zuckerersatz zugeben und auf moderater Flamme weiterbraten, bis das Blaukraut al dente ist. Zum Schluß den frischen Ingwer zugeben und mit Salz abschmecken.

Garam Masala („heisses Gewürz“) ist eine traditionelle Gewürzmischung, die nach der ayurvedischen Heilkunde den Körper erhitzt. Jede indische Familie hat ihr oft streng gehütetes Geheimrezept.

Typische Gewürze für Garam Masala sind Kreuzkümmel, Koriander, gemahlene Muskatblüte, schwarzer Pfeffer, Kardamom, Piment, Gewürznelken, Zimt, Fenchel und Lorbeerblatt. Wenn Sie noch mehr Hitze benötigen, geben Sie etwas Chillipulver zu.

Blaukraut - Garam Masala

Wenn Sie den Duft fernöstlicher Gewürze lieben, bereiten Sie doch Ihre eigene Mischung zu – hier ein Rezept zum Ausprobieren:

Zutaten:

Zubereitung:

Erhitzen Sie eine schwere Bratpfanne (falls vorhanden eine Eisenpfanne) ohne Öl. Rösten Sie nun vorsichtig die Gewürze darin, so dass sie etwas Farbe annehmen und köstlich duften. Aber vorsichtig, sie sollten nicht verbrennen. Lassen Sie die Mischung dann abkühlen und zerkleinern Sie sie im Mörser – oder wenn Sie es weniger stilvoll brauchen – in der Küchenmaschine. In einem Schraubglas luftdicht verschlossen hält sich die Mischung monatelang.

Einkaufstipps:

Wenn Sie einen kleinen asiatischen Lebensmittelladen in der Nähe haben, gönnen Sie sich diesen Kurzurlaub dort einzukaufen. Auch der frische Ingwer dort ist unvergleichlich und sie sitzen an der ursprünglichen Quelle dieser fernöstlichen Köstlichkeiten.

Ansonsten finden Sie die Gewürze mit links zu Bezugsquellen unterlegt. Wundern Sie sich nicht über die Preise. Die Firma TRS importiert seit 50 Jahren Gewürze, praktisch so verpackt, wie ich sie vor 30 Jahren schon auf meinen Reisen aus den Herkunftsländern mitgebracht habe. Es gibt wesentlich teurere Alternativen europäischer Firmen, die jedoch nicht unbedingt besser sind.

Schreibe einen Kommentar