Bärlauch Suppe für frühlingshafte Bärenkräfte

Bärlauch
image_pdfimage_print

Die Frühlingssonne lockt schon bald den ersten Bärlauch aus dem Waldboden. Das aromatische, zart nach Knoblauch duftende Wildkraut erfreut sich ungebrochener Popularität. Immer mehr Menschen zieht es in den Wald, um das köstliche Lauchgewächs selbst zu sammeln.

Bärlauch war schon bei den Römern, Kelten und Germanen bekannt. Letztere waren auch davon überzeugt, dass der Bär – als Sinnbild für das erwachende Leben im Frühling – der Pflanze seine Kraft und Fruchtbarkeit verdankt.

Gesundheitlich fördert er tatsächlich Bärenkräfte zutage. Frischer Bärlauch ist reich an Vitamin C, ätherischen Ölen, Magnesium und Eisen. Er wirkt gegen Blähungen, Krämpfe und Gärprozesse im Darm und stärkt das Immunsystem. Er ist appetitanregend, cholesterinsenkend, antibiotisch, erweitert die Gefäße und regt den Gallenfluß an.

Bärlauch wächst gerne in schattigen, nährstoffreichen Wäldern und Parks. Erntezeit ist vom Erscheinen der ersten zarten Blättchen Mitte März bis zum Aufbrechen der Blütenknospen. Danach wird der Geschmack eher streng.

junge Bärlauch Blätter
die ersten zarten Bärlauch Blätter

Immer wieder hört man von Verwechslungen mit dem giftigen Maiglöckchen, das ähnliche Blätter hat. Der deutlichste Unterschied: Die weichen,  gelbgrünen Blätter des Bärlauchs riechen und schmecken typisch nach Knoblauch; die stärkeren, eher blassgrünen Blätter des Maiglöckchens hingegen nicht.

Maiglöckchen
das ungeniessbare Maiglöckchen

Wer sich in der Bestimmung nicht sicher ist, erfährt Wissenswertes rund um essbare Kräuter aus dem Frühlingswald bei einer Kräuterwanderung mit Wildkräuter-Wanderführerin Gabriele Kofler. Sie können die kleinen Zwiebelchen auch im Garten (unter Bäumen oder Sträuchern) selbst anbauen und einen Vorrat davon einfrieren.

Hier ein köstliches Rezept für eine gehaltvolle Bärlauch Frühlingssuppe:

Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • 1 mehlige Karoffel
  • 1 EL Butter oder Olivenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Kristallsalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • eine Prise Muskatnuss
  • 1 Becher Creme fraiche
Zubereitung:

Die Zwiebel kleinwürfeln und goldbraun rösten. Mit Gemüsebrühe aufgiessen und aufkochen lassen. Die Karoffel reiben oder sehr klein schneiden und in der Suppe weich kochen. Feinnudelig geschnittenen Bärlauch dazugeben, einmal aufwallen lassen und kurz gar ziehen lassen.

Die Suppe mit einem Mixstab pürieren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Creme fraiche kann entweder untergemixt werden oder als Nockerl im Suppenteller eingelegt werden.

Bärlauch Suppe

2 Kommentare bei „Bärlauch Suppe für frühlingshafte Bärenkräfte“

  1. Ich liebe den Waldknoblauch. Jedes Frühjahr radle ich zu meinem Bärlauchwald . Dann gibt es eine Bärlauchkur. Ich mache für den Jahresvorrat Pesto und friere ihn in Eiswürfelbehälter ein, so habe ich das ganze Jahr Bärlauch zur Verfügung.
    Hier ein Rezept für Bärlauchstrudel schnell und einfach :
    Link: https://www.youtube.com/watch?v=bESrtvXyrMQ

    1. Dr. Alexandra Streubel sagt: Antworten

      Ganz lecker. Die Vegetarier lassen einfach den Speck weg und statt des gekauften Blätterteigs, der leider voll mit Transfetten ist, könnte man Topfenbutterteig verwenden: 1 Teil Topfen (Quark), 1 Teil Mehl (z.B. Dinkelvollkornmehl), 1 Teil zimmerwarme Butter und etwas Salz verneten. Lässt sich ganz einfach verarbeiten, gelingt problemlos und ist für Pikantes wie Süsses geeignet.

Schreibe einen Kommentar